Skip Navigation LinksMittelstufe

Mittelstufe beim Adventsbasteln

Die M 1 und M 2 waren am 17.11.2016 bei der evangelischen Gemeinde in MZ-Lerchenberg. Frau Zackl war schon dort und wartete auf uns. Wir haben dort Adventskränze oder Baum-Gestecke gemacht. Hierzu mussten, die die einen Adventskranz gemacht haben, eigenen Kerzen mitbringen. Nach dem Stecken der Zweige sind einige von uns raus vor die Tür gegangen und haben die Bäume oder Kränze besprüht. Wir konnten dies mit weiß wie Schnee, mit Gold oder Silber tun. Die meisten haben Kunst-Schnee benutzt. Dann wurden die Kränze und Gestecke noch mit Material verziert. Die meisten Schüler der M 1 haben sich für Gestecke, die meisten der M 2 für Adventskränze entschieden. Allen hat es viel Spaß gemacht. Am Ende haben wir die Sachen in Remo und Flipper geladen und sind wieder in die Schule gefahren. Dort haben wir die Gestecke wieder sortiert und ein Foto gemacht. Nun konnten wir noch etwas an unseren Namenschildern malen. Der ganze Tag war wunderschön.

Lena



 

Wie fährt man sicher im Stadtbus?

Darf man mit dem Fahrer sprechen?

Was ist, wenn die Tür nicht mehr aufgeht?

Was passiert, wenn der Fahrer mal richtig bremsen muss?

​ 

Solche und viele weitere spannende Fragen waren das Thema Anfang Oktober, als ein ESWE-Busfahrer und seine Kollegin an unserer Schule zu Besuch waren.  Die Klassen der Mittelstufe waren eingeladen, mit dem Bus mitzufahren und einiges über das sichere Fahren zu lernen. Besonders beeindruckt waren alle, als der Fahrer eine Gefahrenbremsung durchführte. Dies tat er natürlich mit Vorbereitung in einer Straße ohne Verkehr. Kai rutschte durch den ganzen Bus von hinten bis ganz vorne. Zum Glück war Kai nur ein Wasserkanister, der ungesichert im Gang stand. Sonst hätte er sich bestimmt verletzt. Alle anderen hatten sich gut festgehalten.

Bild8.jpgAußerdem wurden viele Fragen zum Verhalten im Bus geklärt: Musik nur für die eigenen Ohren, Unterhaltungen in ruhigem Ton, den Fahrer nur im Notfall ansprechen und vieles mehr. Einige Schülerinnen und Schüler fahren bereits mit dem Stadtbus zur Schule und wussten schon gut Bescheid. Alle anderen passten gut auf, denn manche von ihnen wollen das Busfahren üben, damit sie irgendwann selbst zur Schule fahren können,

 

Ein Bericht über die ESWE-Busverkehrsschule am 4.10.16 der Mittelstufenklassen M1 und M2

 


 


Der Mittelstufenausflug​

P6221138.jpg

 

Am 22. Juni ist die ganze Mittelstufe morgens zum Schlosspark gelaufen. Wir haben uns in der Aula getroffen und den Bus Clara beladen, dann ging es los. Am Schlosspark angekommen wurde der Bus ausgeladen und erstmal gefrühstückt. Es gab Kuchen, Brötchen, Obst, Rohkost und vieles mehr. Für unsern Durst gab es Mineralwasser oder Apfelschorle! Wir waren auf dem Spielplatz und hatten viel Spaß! Dann sind wir alle in Gruppen zu einer Rally aufgebrochen. Für jede Gruppe, die die Fragen richtig löste gab es Gummibärchen! Dann wurde wieder gespielt. Viele haben sich auf einem Karussell schnell gedreht, das hat Spaß gemacht! Bei zu viel drehen, wurde es einem schlecht. Am Ende des Tages haben wir wieder Clara beladen und sind dann zur Schule zurückgelaufen. Auf dem Rückweg wurde es richtig heiß, so dass wir alle froh waren an der Schule angekommen zu sein. Hier gab es nochmal Rohkost und für alle etwas zu trinken.
Es war ein sehr schöner Ausflug! Bis im nächsten Jahr.


Katja Moritz

P6221185.JPG  P6221231.JPG


 

​Präsentationen in der Mittelstufe

Nachdem die M 2 schon zur Weihnachtsfeier ihre Gedichte präsentiert hat, kamen nun zum Ende des Schuljahres auch die anderen Mittelstufenklassen zu ihren Präsentationen.

DSC_1225.jpg DSC_1228.jpg

Am 27. Juni hatte die M 4 eingeladen, um von ihrer Ausflugswoche zu berichten. Wir konnten in einem Theaterstück mitansehen, wie sie mit den Schulbussen unterwegs waren und vor allem an ihrem ersten Ausflugstag auf viele Hindernisse stießen. So konnten sie wegen Verkehrsprobleme nicht zum Tierpark auf die andere Rheinseite, und wurden dann nach dem Auspacken auf dem Außengelände des Schloss Freudenberg weggeschickt! Schließlich hatten sie dann noch einen schönen Tag im Biberbau. Auch an den folgenden Tagen gab es durch das Wetter noch Probleme, die aber alle gut gemeistert wurden. Vor allem beim Eis essen hatten alle Schüler ihren Spaß. Alle Schüler konnten beim Tiere raten mitmachen und wurden vom Theater und den schönen Bilder auf dem Whiteboard gut informiert. Vielen Dank!


Am 14. Juli hatte dann die Klasse M 1 zur Präsentation eingeladen. Gezeigt wurden viele tolle Fotos aus dem Schuljahr. Wir konnten Melanie, Elijah, Timothei, Diana und Chayma bei vielen unterschiedlichen Tätigkeiten sehen. So sahen wir sie als Herbstblätter dekoriert, aber auch nach ihrer Wahl verkleidet als Lausbub oder feine Dame. Im Anschluss an die schönen Fotos, die von Frau Mävers-Dammel gut kommentiert wurden hatten alle Anwesenden noch die Möglichkeit sich mit Orangensaft und Brezeln zu stärken. Vielen Dank für die tollen Einblicke in eure Arbeit!

DSC_1340.jpg  DSC_1343.jpg
Am 15. Juli ging es dann in die Sporthalle. Dort hatte die M 3 mit dem Whiteboard, der Dokumentenkamera und Stellwänden zu ihrer Präsentation über die Regenwürmer eingeladen. Zuerst wurden wir von Komal mit dem Big-Mac begrüßt, dann erfuhren wir von Sophie, wie die Klasse die Regenwürmer gefangen hat. Anas berichtete uns dann, was Regenwürmer zum Leben brauchen. Medine stellte an einer Tafel mit Bildern da, warum wir die Regenwürmer benötigen. Im folgenden hat die Klasse Versuche mit Regenwürmer gemacht. Oskar und Merle stellten dem Publikum die Frage „Können Regenwürmer schmecken?“ Dann zeigte uns Oskar den Versuch live mit der Dokumentenkamera. Die Regenwürmer bekamen Salz – dies mögen sie nicht; sie bekamen Essig, dies vertragen sie nicht; dann bekamen sie Wasser, dies mögen sie – also Regenwürmer können schmecken. Viele Besucher wollten die Regenwürmer aus der Nähe sehen und konnten wie Nico einen Wurm auf die Hand nehmen. Zum Schluss konnten alle über das Whiteboard noch beobachten, wie ein Regenwurm eine „Haufen“ Erde hinterließ! Vielen Dank für diese tolle Präsentation.
Katja Moritz​


Lernprogramm GUT 1LRS_.png

Die Schüler in der MIttelstufe arbeiten viel mit dem PC. Um die Rechtschreibung zu trainieren benutzen wir regelmäßig das Lernprogramm GUT 1. Mehr Infos zum Programm finden sie hier: LRS.png

GUT 1 

Busverkehrsschule der ESWE

Am 30. September 2015 war es wieder soweit. Die Klassen M 2, M 3, M 4 und BO 1 trafen sich im Wendehammer vor der Schule. Dort parkte gegen 9:00 Uhr schon der ESWE-Bus mit seinen 2 netten Mitarbeitern. Sie erklärten uns erstmal alles, was wir für den Notfall in einem Bus wissen sollten. So erfuhren wir, dass es 3 verschiedene Notausgangsmöglichkeiten gibt und wie wir sie nutzen. Auch konnten wir uns das Sicherheitsglas der Fensterschreiben und den Hammer anschauen und sogar fühlen, wie spitz er ist. Nach vielen interessanten Fragen der Schüler ging es dann nach draußen. Wir durften die Bedienung der Rampe üben und schauten uns an, welchen Platz der Bus zum Anfahren an den Gehsteig benötigt – also immer Abstand vom Fahrbahnrand halten (3 große Schritte!), da das vordere des Busses über den Gehsteig fährt!

Busverkehrsschule.jpgNach diesem anschaulichen Versuch mit den Hütchen bekamen wir eine Einweisung im Bus, wie wir sicher sitzen. Dann gab es eine Bremsung bei niedriger Geschwindigkeit, aber schon hierbei flog der Dummi durch den ganzen Bus. Wir sollten uns also immer gut festhalten! Nach einer Runde über den Gräselberg, kamen wir wieder im Wendehammer an und hatten nochmal Zeit für viele interessante Fragen. Zum Abschluss bekamen alle Schüler eine Urkunde und einen Turnbeutel der ESWE  geschenkt. Wir haben wieder viel gelernt und sind gespannt, ob alle Schüler dies bei unseren nächsten Fahrten mit den ESWE-Bussen umsetzten.

Katja Moritz

Willkommen in der „neuen Stufe"

MS2.jpgDie diesjährige Aufnahmefeier in die Mittelstufe und in die Berufsorientierungsstufe fand am Freitag, dem 11.09.2015 statt.

Die Schüler wurden zu diesem Ereignis von ihren Eltern und Familien begleitet. Die feierliche Aufnahme wurde musikalisch von den Bodelrockern vertont.

Zwischendurch erzählten die Schulsprecher den Schülern der Mittelstufe, MS3.jpgdass sie nun Englisch singen können, aber die Rädchen den Grundschülern überlassen sollen.

Die neuen Schüler der Berufsorientierungsstufe dürfen sich auf Tätigkeiten im Pausenkiosk, dem Café Walkmühle und auf das erste Praktikum freuen.

Im festlichen Rahmen übergaben die Stufenleitungen Fr. Moritz und Fr. Weiß den neuen Schülern der Mittel- und Berufsorientierungsstufe eine Urkunde, einen Button und einen Gutschein für den schulischen Pausenkiosk.

Am Ende der Feier wurden traditionell Luftballons in den Himmel verabschiedet als Symbol der Freude und Zuversicht im neuen Lebensabschnitt.

MS1.jpgChristel Weiß

 

Mittelstufenausflug 2015

 

Mittelstufeausflug1.jpgAm 24. Juni 2015 hat die gesamte Mittelstufe der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule einen gemeinsamen Tagesausflug auf den Neroberg in Wiesbaden gemacht. Alle Schülerinnen und Schüler und Lehrer der Mittelstufe waren mit dabei.

Los ging es um 9 Uhr mit dem Stadtbus in Richtung Nerotal. Als wir im Nerotal angekommen sind, sind wir mit der Nerobergbahn auf den Neroberg gefahren.

 

 

 Mittelstufeausflug3.jpg

Oben auf dem Neroberg haben wir es uns im Freilichttheater gemütlich gemacht und es gab ein großes Picknick. Den Tag haben wir dann verbracht mit coolen Spielen und Spaß und Wanderungen durch den Wald und auch zur orthodoxen Kirche. Gegen Mittag ging es dann mit der Nerobergbahn und dem Stadtbus wieder auf den Rückweg.

Der Mittelstufentag findet jedes Jahr statt und das Tolle daran ist, dass sich die Schüler der unterschiedlichen Klassen besser kennenlernen. Es war ein rundum schöner Tag und das Wetter hat auch super mitgespielt. Alle hatten viel Spaß und es war ein toller Tag!

 

von Sira Bah, Klasse M3

 

Druckwerkstatt im Gutenbergmuseum Mainz

Drucken1.jpgWir waren mit allen Schülern und Lehrerinnen der Klasse M3 am 21. Mai 2015 im Gutenbergmuseum in Mainz. Dort hatten wir einen Termin exklusiv nur für unsere Klasse im Druckladen.

Mitarbeiter des Druckladens haben uns einiges über Johannes Gutenberg erzählt. Sie haben uns auch die Techniken vom Gutenbergdruck erklärt. Wir konnten dann unterschiedliche Druckplatten mit Farben bemalen und selbst drucken. So konnten wir alle Wissen über den Buchdruck sammeln.

An diesem Tag sind viele tolle BilderDrucken2.jpg und Drucke entstanden. Alle waren sehr begeistert. Die Klasse M3 weiß nun, wie früher Bücher und Bilder gedruckt wurden. Unsere tollen Werke können wir bald abholen. Zum Abschluss haben wir dann alle noch ein Eis in der Mainzer Altstadt gegessen.

Wir können diesen Ausflug allen anderen Klassen unserer Schule sehr empfehlen!

 

von Lucas Wessel, Klasse M3

 

Die Orgel der Wiesbadener Marktkirche

 

Am 18. Juni 2015 machten die Klassen M3 und M2b im Fach Musik zusammen mit ihrOrgel2.jpgen Lehrern und Frau Zackl einen Ausflug in die Wiesbadener Marktkirche.

Mit dem Stadtbus ging es bis zur Wilhelmstraße, von wo aus wir etwa 5 Minuten weiter bis zur Marktkirche gelaufen sind. In der Kirche gab es dann eine Führung und der Organist Dr. Frank hat die Orgel vorgestellt und erklärt. Der Ausflug kam nach einer Einladung vom Dezernat für Kultur, Schule und Integration in Wiesbaden zustande und wurde von Frau Zackl organisiert.

 Orgel1.jpg

 

 

 

 

 

 

Alle haben an diesem Tag sehr viel darüber gelernt, wie eine Orgel funktioniert und aufgebaut ist. Außerdem gab es einige Informationen über die Marktkirche. Der Ausflug war sehr spannend und hat uns allen große Freude gemacht.

von Noemi Nawrocka, Klasse M3

Präsentationen in der Mittelstufe

Präsentation.jpgAm 20.05.2015 hat die Klasse M3 einen Vortrag zum Thema Bildergeschichten und Fotostorys gehalten. Es waren sehr lustige Geschichten dabei. In einer Geschichte ging es um Diamanten und in einer anderen um eine Tapferkeitsurkunde. Die Klasse M3 hat mit der Flugkurve gearbeitet. Die Flugkurve beginnt mit dem Start, das ist die Einleitung. Danach kommt der Hauptteil. Dann ist da noch der Schluss, das ist die Landung.

Von Paul Kunze

 

Am 19.2.2015 war die Äpfel-Präsentation von der Klasse M2a. EingelM 2a-präsentation.jpgaden wurden die Klasse M1, Fr. Breuer-Klein und Fr. Moritz. Die Äpfel-Präsentation war einfach spitze. Die Äpfel und der Saft und der Kuchen und der Apfeltee waren lecker. Wir haben uns Bilder angeschaut und gesehen, wie die M2a backt, Apfelsaft presst und Apfelkompott kocht. Zum Schluss konnten wir sogar in der Klasse Äpfel pflücken und ein Apfelquiz spielen.

 

geschrieben von Tobias Fachinger, M1

 

Die Klasse M 1 führte am 13. November für die Grundstufe ein St. Martin Spiel vor. Nachdem die Grundstufenschüler nach einem Laternenzug durch das Schulgebäude in der Aula angekommen waren und die Laternenlieder wunderschön gesungen waren, wurde es in der Aula ganz still. Alle lauschten der Einleitung von Tobias, der die historischen Hintergründe der Geschichte erklärte. Dann spielten Medine und Dan eine Bettlerin und ihr Kind. Sie froren am Wegesrand. Das Kind hatte eine Einladung zu einer Geburtstagsfeier, da es aber kein Geschenk hatte, wollte es nicht hingehen. Ein Passant (Oskar) spottete über die beiden Bettler. Ein weiterer Passant (Anas) wollte Geld spenden, fand aber in seinen Taschen leider kein Geld mehr. St. Martin (Julia) ritt unter Soundeffekten von Lucas herein. St. Martin erkannte das Leid und half den frierenden Bettlern, indem sie den Mantel mit dem Schwert zerteilte. Dem Kind schenkte sie ihre Laterne. So konnte auch das Kind zur Geburtstagsfeier des Freundes gehen, da es nun ein Geschenk hatte. Nach der gelungenen Aufführung verteilte die Eisbären-Klasse noch selbstgebackenes Brot.  

 

Unsere Spielepräsentation

In der Mittelstufe üben wir das Präsentieren von Arbeitsergebnissen. Am Freitag, 14.11.2014, haben wir, die Klasse M2b, unsere Spiele vorgestellt. Diese Spiele haben wir uns selbst ausgedacht und ein eigenes Spielfeld dazu gestaltet und eine eigne Anleitung geschrieben. So sind Spiele wie „Himmel oder Hölle", „Dein schönstes Spiel", „Mensch ärger dich viel", „Drollolol", „Das schöne Spiel",  „Das Glücksspiel" und „die Teufelshölle" entstanden. Das hat viel Spaß gemacht, war lustig und auch spannend. Uns besuchten dann drei Klassen, die unsere Spiele getestet  haben. Das waren die Klassen Eisbären, M1 und M3. Zuerst haben wir dann eine Begrüßungsrede gehalten, das haben Stanley, Lucas und Yves gemacht. Dann ging es präsentation-M2a.jpglos mit dem Ausprobieren der Spiele. Viele Schüler und Schülerinnen haben unsere Spiele gespielt und sich für unsere Ideen interessiert. Das war besonders toll.  Danach haben die Schüler und Schülerinnen einen Fragebogen ausgefüllt und angekreuzt, was sie gut oder nicht so gut fanden. Uns hat die Präsentation viel Spaß gemacht.

Eure M2b

 

So sah ein fertiges Spiel mit Anleitung aus:

 

Willkommen in der "neuen Stufe"

Mittelstufe2.jpgIn einer gemeinsamen Feier wurden am Freitag den 12.09.2014 in einer stimmungsvollen Feier die neuen Schüler in die Mittelstufe bzw. in die Haupt- und Berufsorientierungsstufe aufgenommen. In die Mittelstufe kommen 9 und in die Haupt- und Berufsorientierungsstufe 14 Schüler und Schülerinnen. Musikalisch wurde die Feier von den Bodelrockern und dem Mittel- und Hauptstufenchor begleitet.Mittelstufe1.jpg

Der Schulsprecher sowie seine Vertreterin informierten die Schüler über das neue und besondere in der jeweiligen Stufe. Von den jeweiligen Stufenleitungen erhielten die Schüler eine Urkunde, einen Gutschein und die Mittelstufenschüler einen Button. Viele Eltern begleiteten ihre Kinder in den neuen Lebensabschnitt. Am Ende der kleinen Feier stiegen im Schulhof grüne und blaue Luftballons zum Himmel.

 

Katja Moritz, Arnulf Hirt

Ausflug der Mittelstufe

Am Mittwoch, den 2. Juli war die komplette Mittelstufe im Biebricher Schlosspark.

Ausflug Mittelstufe1.jpgWir haben am Morgen alle Materialen, Proviant, Decken, Spiele und unsere Rucksäcke in den Bus „Clara" verladen und sind dann gemeinsam mit 6 Klassen losgelaufen. Unterwegs gab es Heuschrecken (von Moritz gefangen), Gänse und den Aufbau der Gibber-Kerb zu betrachten.

Im Schlosspark angekommen, haben wir uns einen Platz nahe dem Spielplatz im Schatten gesucht und dort alle Decken ausgebreitet. Dort wurde erst mal gefrühstückt. Wir hatten eine große Auswahl an Obst, Rohkost, Kuchen und Herzhaftem wie Brezeln und Tomaten-Mozzarella-Sticks vor Ort.

Ausflug Mittelstufe2.jpg 

Auf der Wiese fingen die Schüler bereits mit vielen Spielen wie Wikinger-Schach, Fußball, Kricket, Frisbee, … an. Um 11 Uhr startete unsere Rallye durch den Schlosspark, die von den FSJlern der Mittelstufe für die Schüler ausgearbeitet und vorbereitet war. Alle Gruppen haben die Fragen korrekt gelöst und bekamen dann etwas Süßes.

​Nun waren die meisten Schüler auf dem Klettergerüst des Spielplatzes zu finden. Aber auch Uno oder Chillen auf der Wiese waren sehr beliebt. Nach vielen schönen Spielen kam Herr Scholl mit dem Mittagessen. Es gab belegte Brötchen, Rohkost und Obst für alle.

Ausflug Mittelstufe3.jpgUm 13.30 Uhr mussten wir dann alle wieder einpacken und alles in den Bus verladen, um dann zu unserem gemeinsamen Rückmarsch zu starten. Auf dem Rückweg war es sehr warm, so dass wir in der Schule erst mal alle in den Klassen noch etwas tranken. Wir hatten alle einen sehr schönen gemeinsamen Tag und freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Ausflug der Mittelstufe.

Geschrieben von der Klasse M3

 

 

 

Müllsammelaktion „Sauberhafter Schulweg 2014"
- Wir waren dabei!

 

Am Dienstag, den 22.07.2014 fand die Müllsammelaktion „Sauberhafter Schulweg" in Hessen statt. Auch die Klasse M3 war an diesem Event beteiligt. Gegen 09.00 Uhr machten wir uns, mit Mülltüten und Handschuhen, auf den Weg. Eine Gruppe lief in Richtung Karawanken Straße, einen Weg mit Treppen und leichten Bergen hinauf. Dort lag sehr viel Müll. Die andere Gruppe lief in Richtung Faaker Straße. Auch dort gab es viel Müll zu sammeln.

Wir waren erschrocken, wie viel Müll zusammen kam. Wir sammelten so viel, dass ein Müllsack sogar platzte.

Müll.jpgAm häufigsten fanden wir Zigarettenstummel, Ver­packungen, Dosen, Glas­flaschen und Taschentücher. Es waren aber auch unge­wöhnliche Dinge dabei: Ein Holzstuhl, alte Silvesterkracher, Kondompackungen und Schnapsflaschen.

Wir sind froh, dass wir an der Aktion teilgenommen haben, weil wir so etwas Gutes für die Umwelt tun konnten. Wir haben uns viele Gedanken gemacht und finden, dass jeder seinen Müll in die Mülltonne schmeißen sollte.

 

Klasse M3

 

Unser Projekt zum Thema „Werbung"

 

Wir, die Klasse M3, hatten in diesem Jahr das Thema „Werbung". Dafür kamen ein paar Studenten zu uns, die mit uns ein Projekt zu diesem Thema durchführen wollten. Sie mussten das machen, weil sie es für ihre Ausbildung brauchten. Sie waren sehr froh, dass Frau Mühl es erlaubt hat, weil sie lange keine Schule gefunden hatten, die mitmachen wollte. Aus diesem Grund kamen sie immer mittwochs in der 7./8. Stunde. In dieser Zeit haben wir erst über Werbung im Allgemeinen und den Zweck von Werbung gesprochen und dabei beschlossen, einen eigenen Werbespot zu drehen. Erst mal haben wir uns über Marken und Märkte unterhalten und Produkte aufgezählt. Schließlich haben wir uns für das Handy entschieden. Aus Schrott und Plastikteilen etc. hat sich jeder erst mal ein eigenes Handy konstruiert. Dann haben wir überlegt, was man alles für einen Werbespotdreh braucht, z. B. Schauspieler, Kameramann, … Dann haben wir gedreht. Das hat zwei Tage gedauert.

Ein paar Wochen später waren wir bei den Studentinnen in der Schule eingeladen. Dort gab es eine große Präsentation zu der Prämiere unseres Werbespots. Alles war aufgebaut wie in einem richtigen Kino. Zum Schluss haben wir alle als Dankeschön noch eine DVD mit unserem Werbespot bekommen.

Das war eine tolle Zeit und wir hatten alle sehr viel Spaß!!!!

Die Klasse M3

Präsentationen in der Mittelstufe

 

Klasse M 3

Die Klasse M 3 hat sich in diesem Schuljahr zu einer Buchpräsentation Präsentation M 3.jpgentschlossen. Alle Schüler haben über die Herbstferien ein Buch ihrer Wahl gelesen und den Inhalt dann kurz zusammengefasst. Bis zu den Weihnachtsferien wurden dann noch Kurzbeschreibungen über die jeweiligen Autoren, die verschiedenen Buchreihen und andere passende Informationen zusammengestellt. Am 23. Januar 2014 war dann der große Tag der Präsentation. Jeder Schüler hat sein Buch und seinen Autor in der Aula vorstellt und noch einen kurzen Auszug aus dem Buch vorgelesen. Die vielen Zuhörer in der Aula hörten begeistert zu und in den kommenden Tagen wurden einige der vorgestellten Bücher aus der Schulbücherei ausgeliehen.

 

Klasse M

Am Mittwoch den 29. Januar hat die Klasse M zu ihrer Präsentation eingeladen. Die 5 Schüler zeigen uns mit Hilfe eines sprechenden Buches die Zubereitung von Pudding. Zunächst wurde demokratisch entschieden, welche Geschmacksrichtung es geben wird (Vanille/Schokolade). Jeder Schüler durfte riechen und sich dann entscheiden. Die Mehrheit war eindeutig für Schokoladen-Pudding. Nachdem alle Zutaten in der Rührschüssel waren, war der Andrang beim Umrühren mit dem Mixer sehr groß. Von einem BigMac nach dem anderen ertönte den Ausruf: „Ich möchte jetzt umrühren". Nachdem alle Schüler geholfen hatten den Pudding herzustellen, konnten die Gäste der BO-Klasse und natürlich auch die Schüler der M den leckeren Pudding  probieren. Vielen Dank für diese sehr gelungene Präsentation.

 

Klasse M 1a

Die Klasse M 1a hatte sich schon im Herbst sehr intensiv mit dem Thema Igel auseinandergesetzt. Nun am 18. Februar präsentierten sie uns, was sie so alles gelernt und hergestellt haben. Zu Beginn begrüßte uns Medine und erzählte, was uns alles erwartet. Die Gruppe leitete Ihre Präsentation mit einem gemeinsamen Lied über den Igel ein. Dann durften wir viele Fotos aus der ganzen Einheit am Whiteboard sehen, die von Medine und Präsentation M 1.jpgLeon erklärt wurden. Im Anschluss an diese Fotos gingen die Schüler an ihre Stationen und präsentierten uns dort stolz ihre Ergebnisse. Ilias erklärte uns mit Hilfe einer Sprachleiste alles Wichtige über die Igel. Anja hat uns mit einem sprechenden Buch und mit vielen tollen Bildern erklärt, wie die Schüler eine Igelhöhle hergestellt haben. Leon und Medine zeigten uns dann diese Igelhöhle und die Insekten, die sie aus Knete hergestellt und bemalt hatten. Alles Tiere, die der Igel gerne frisst. Hier gab es Schnecken, Tausendfüßler, Marienkäfer und vieles mehr. Zum Schluss bekam jeder Gast noch einen selbst gebackenen Igelkecks. Vielen Dank für dies gelungen Präsentation und die leckeren Kecks.